Singen im Chor macht Spaß

Durch klicken auf die Links gelangen Sie direkt zu den Artikeln.
Falls der Artikel dann nicht sofort angezeigt wird, bitte die Seite refreshen ( oder F5)

01.12.2022:  BCV-Bestandsportal zur Erfassung geöffnet

30.11.2022:  Neue Veranstaltungstermine

27.11.2022:  Frag-Amu: 5 Tipps für sicherere Chorproben im Herbst und Winter
               Effektive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung von Infektionen - Raumlufthygiene

15.11.2022:  Neues OMCV-Rundschreiben

01.11.2022:  Energiesparen im Proben- und Konzertbetrieb

14.10.2022:  Die 3 Plus-Kampagne: Warum Musizieren gesund ist

Aktuelles

Aktuell ist das BCV-Bestandsportal geöffnet. Die Vorsitzenden bzw. beauftragten Funktionäre werden gebeten bis spätestens 31. Januar 2023 die Bestandsdaten zu erfassen!

Bestandserhebung bis Ende Januar eingeben

Es ist wieder soweit – die jährliche Bestandserhebung steht an. In der Zeit vom 1. Dezember 2022 bis zum 31. Januar 2023 müssen die Vereine die Bestandserhebung im BCV-Bestandsportal bearbeiten. Die Erhebung dient der Aktualisierung der Mitglieder-Zahlen. Anhand dieser Zahlen werden im kommenden Jahr die Mitgliedsbeiträge berechnet. Um sich im BCV-Bestandsportal anzumelden – den Link zur Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Badischen Chorverbandes www.bcvonline.de unter „Bestandsportal“ – benötigen Sie ihre sechsstellige Mitgliedsnummer und Ihr gewähltes Passwort. Sollte Ihnen eines der beiden nicht bekannt sein, genügt ein Anruf in der Geschäftsstelle bei Frau Dr. Schneider, 0721-849669. Die jährliche Bestandserhebung kann im Bestandsportal über den Punkt „Bestandserhebung -> Bestandsmeldung Gruppen“ abgegeben werden. Sie werden in sechs Schritten durch die Erhebung geführt. Bitte vergessen Sie nicht, im Schritt 5 auf „Versenden" zu klicken. Nur so ist Ihre Bestandsmeldung vollständig ausgeführt. Eine Kurzanleitung sowie ein Video-Tutorial, in welchem Ihnen anhand eines Beispiels die Bestandserhebung erklärt wird, finden Sie ebenfalls auf www.bcvonline.de unter „Bestandsportal“. Für Fragen und Hilfe stehen Ihnen Frau Dr. Schneider und das Team der Geschäftsstelle gern zur Verfügung (telefonisch unter 0721-849669 oder per E-Mail natalie.schneider@bcvonline.de).


Wie können Chöre im Proben- und Konzertbetrieb Energie sparen?

Die Preise für Gas, Strom und Kraftstoffe steigen massiv, sodass auch im Rahmen des gemeinsamen Probens und Musizierens Chören dazu geraten wird, Ressourcen zu sparen. An erster Stelle steht das Einsparen von Heizenergie im Probe- oder Konzertraum. Bereits eine funktionstüchtige, freistehende Heizung, gründliche Dämmung sowie eine hohe Auslastung des Raums helfen in dieser Hinsicht. Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung und der Gebrauch einer CO2-Ampel sorgen zudem für einen effizienten Luftaustausch ohne Wärmeverlust. Und auch ein Wechsel zu einem Ökostromanbieter sowie Fahrgemeinschaften oder die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auf dem Weg zur Probe wirken sich positiv auf die Energiebilanz aus. Neben Kosteneinsparungen wird damit zugleich die Umwelt geschont. Weitere Tipps finden sich im frag-amu.de-Artikel «Energie sparen in der kalten Jahreszeit: Praktische Tipps für Ensembles» sowie in «5 Tipps: So bringen wir die Amateurmusik sicher durch den Herbst und Winter» unter:
https://frag-amu.de/herbstmassnahmen

Chöre des OMCV veranstalten vielerorts wieder Advents- oder Weihnachtskonzerte

Corona ist leider noch nicht vorüber. Dennoch erlauben und ermutigen die aktuellen Regelungen eine Wiederbelebung der Konzerttätigkeiten. Einige Mitgliedsvereine unseres Verbandes haben sich auf Konzerte in der Vorweihnachtszeit vorbereitet. Eine Veranstaltungsübersicht finden Sie hier.

Bitte beehren Sie die Chöre mit Ihrem Besuch.


Singen mit Kindern

Das Seminar "Singen mit Kindern" welches regelmäßig für Erzieherinnen der Kindergärten angeboten wird, hat diesmal nur wenig Zuspruch gefunden. Mangels einer ausreichenden Teilnehmerzahl musste das für 29.10.2022 geplante diesjährige Seminar abgesagt werden.


Fortbildung Stimmfit 55Plus

Wegen Erkrankung des Referenten mussten die beiden Seminartermine 16. und 17. September 2022 kurzfristig abgesagt werden. Wir bemühen uns um Ersatztermine und werden Sie baldmöglichst darüber informieren.
Wir bitten um Verständnis.


Effektive Schutzmaßnahmen zur Eindämmung von Infektionen - Warum Raumlufthygiene so wichtig ist.

«Die 3 Plus»-Kampagne: Warum Musizieren gesund ist

Die neue Kampagne «Die 3 Plus – Positive Aspekte des Amateurmusizierens» des Kompetenznetzwerks Neustart Amateurmusik zeigt die vielfältigen positiven Aspekte des gemeinsamen Singens und Musizierens auf und läuft seit dem 16. August bis zum 30. Oktober, wobei die Inhalte der Kampagne darüber hinaus genutzt werden können. Ziel ist, Verbände und Vereine in ihrer eigenen Öffentlichkeitsarbeit und Interessensvertretung zu stärken und mit entsprechenden Materialien zu unterstützen.

Gutes über das Singen und Musizieren sagen lässt sich viel – oft fehlt dafür aber die fundierte Grundlage. Das Wissenschaftscluster des Kompetenznetzwerks Neustart Amateurmusik hat verschiedene umfangreiche wissenschaftliche Studien zu den positiven Effekten des Musizierens zusammengefasst und in der Publikation «Grundlagen der positiven Aspekte des Singens und Musizierens» veröffentlicht. Hierin wird deutlich aufgezeigt: Gemeinsames Musizieren und Musikhören hat vielfältige positive Auswirkungen auf das gesundheitliche und soziale Wohlergehen einer Gesellschaft.

Was genau sind «Die 3 Plus»?

Die positiven Auswirkungen lassen sich in drei essenzielle Bereiche menschlichen Zusammenlebens einteilen: Gesundheit, Bildung und Gemeinschaft.

  • Musik tut gut. Musik ist Entspannung und Ausgleich für Körper und Geist. Sie stärkt die Resilienz und kann unser Gehirn langsamer altern lassen. Musik weckt Erinnerungen und Gefühle und ist daher besonders hilfreich in der Therapie von Erkrankungen wie Demenz. Musik kann wie ein Medikament wirksam werden, indem sie das Immunsystem stärkt und den Herzschlag, den Hormonhaushalt und die Atmung beeinflusst.
  • Singen und Musizieren bildet. Musizieren wirkt positiv auf kognitive Fähigkeiten wie Lernen und Erinnern. In jedem Alter wird das Gehirn durch Singen und Musizieren herausgefordert.
  • Gemeinsames Singen und Musizieren verbindet. Es fördert Gemeinschaft, Empathie und Zusammenhalt sowie die gegenseitige Verständigung. Gemeinsames Musizieren unterstützt bei der Bewältigung von Herausforderungen, hilft in der Verarbeitung von Krisensituationen, stärkt das Durchhaltevermögen und wirkt motivierend. Die Synchronisation der Musizierenden untereinander ist eine komplexe gemeinschaftliche Koordinationsleistung.

Näheres zur Kampagne mit allen Informationen ist zu finden unter www.amudreiplus.de, dort ist auch die Pinnwand mit allen Vorlagen und Materialien verlinkt. Für Rückfragen steht das Kompetenznetzwerk zur Verfügung unter amudreiplus@bmco.de

Bundesweite Chorlandkarte

Ob Gemischter Chor, Frauenchor oder Männergesangverein, Projekt- oder Schulchor: Alle Chöre und Vokalensembles sind im „Jahr der Chöre“ eingeladen, Teil der Chorlandkarte zu werden. So wird sichtbar, wie groß und vielfältig die Chorlandschaft ist – zugleich können sich Chorsuchende und Interessierte mit den Vereinen in ihrer Nähe vernetzen. Macht mit und lasst die Karte weiter wachsen, damit auch die Vereine des OMCV gut vertreten sind!

Hier geht es zum Anmeldeformular:
https://chorlandkarte.deutscher-chorverband.de/choreintragen/



Chorlandkarte

Förderprogramm IMPULS wird erweitert

Das Förderprogramm IMPULS des Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) wird erweitert und der Antragszeitraum verlängert.
Förderanträge können nun laufend bis 31. Dezember 2022 gestellt werden.

Im Zuge der Erweiterung gibt es folgende wesentlichen Neuerungen:

  1. Antragsberechtigt sind neben Amateurmusikensembles aus ländlichen Räumen (Kommunen von maximal 35.000 Einwohner*innen) nun auch Ensembles aus strukturschwachen urbanen Räumen (mehr als 35.000 Einwohner*innen)
  2. Das Förderprogramm wird für Kreisverbände geöffnet: Antragsberechtigt sind Kreisverbände, wenn ihr Projekt mindestens 10 Mitgliedsensembles zugutekommt.
  3. Erhöhung der Fördersumme: Eine Förderung mit bis zu 20.000 Euro Zuschuss sind pro Projekt möglich
  4. Ensembles können zweimal eine Projektförderung erhalten, d.h. wenn ein Ensemble schon einmal von IMPULS gefördert wurde, kann es sich ein weiteres Mal bewerben. Wichtig hierbei ist, dass es sich nicht um dasselbe Projekt handelt.
  5. Das Förderprogramm wurde um ein Fördermodul erweitert. Neu ist nun das „Fördermodul D: Luftfilter“ - in welchem die Anschaffung mobiler Luftfilteranlagen, um Proben oder Aufführungen in kleinen, schlecht lüftbaren Räumen zu ermöglichen, gefördert wird. Anschaffungskosten pro Gerät bis zur Höhe von 2.950 EUR (brutto) sind zuwendungsfähig, maximal jedoch zwei Anschaffungen pro Antragsteller.

Bereitgestellt werden die Mittel von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Rettungsprogramms NEUSTART KULTUR. Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. (BMCO) setzt das Förderprogramm IMPULS im Auftrag der BKM um.

Impuls unterstützt Projektanträge aus folgenden vier Modulen:
 Modul A: Kreativ neustarten: Neue Kooperation schaffen und ausbauen – innovative Proben- und Aufführungsformen – immaterielles Kulturerbe
• Modul B: Mitglieder (wieder)gewinnen: Neugierig machen – Ausprobieren – Ansprache
• Modul C: Strukturen stärken: Vereine zukunftsfähig gestalten – Digitalisierung – Weiterbildung
• Modul D: Luftfilter: Anschaffung mobiler Luftfilter

Beratung und Hilfe bei der Antragsstellung gibt es beim Projektteam des IMPULS-Förderprogramms unter der Hotline 07425/32 88 06 – 80 (Sprechzeiten: Mo – Mi und Fr 10 – 16 Uhr, Do 10 – 20 Uhr),
E-Mail: impuls@bundesmusikverband.de

Digitale Infoveranstaltungen zum Förderprogramm finden am 09. August und 13. September jeweils von 17:30 – 18:30 Uhr statt.

Weitere Informationen zum Programm (u.a. Beispiele der bisher geförderten Projekte), zu der Antragsstellung sowie zu den Infoveranstaltungen (Anmeldung) unter: https://impuls.bundesmusikverband.de


Vom Aufraffen nach Corona

Die Oberbadische   20.06.2022  von Peter Ade

Jahrestagung

Obermarkgräfler Chorverband blickt mutig in die Zukunft / Digitale Chancen nutzen

Präsidium des Obermarkgräfler Chorverbands (von links nach rechts): Rudy Grzybek, Doris Ludin, Erhard Zeh, Angelika Nestmann und Roland Denzer                                    Foto: Peter Ade

Der Obermarkgräfler Chorverband (OMCV) will Bewährtes schützen und Neues fördern. Präsident Erhard Zeh ermutigte die Vereine bei der Jahrestagung, digitale Kommunikation zu nutzen und angesichts der Altersentwicklung in den Chören Singgemeinschaften mit befreundeten Vereinen ins Auge zu fassen.

Kreis Lörrach. Der OMCV ist Bindeglied zwischen den einzelnen Vereinen und zugleich Kontaktstelle zum Badischen sowie zum Deutschen Chorverband.

Mitglieder
Er umfasst aktuell 1576 Sängerinnen und Sänger in zwölf Frauen-, 23 gemischten, 14 Männer- sowie sechs Kinder- und Jugendchören. Der Singkreis Ötlingen und „Route 66“ aus Binzen kamen neu hinzu. Hingegen wurden aus den Rheinfelder Ortsteilen Degerfelden und Eichsel Vereinsstilllegungen gemeldet.

Rückblick
Vor den Repräsentanten der Mitgliedsvereine bilanzierte das Präsidium am Samstag auf der Delegiertentagung in Lörrach-Hauingen die Verbandsjahre 2020 und 2021. Sie waren geprägt von den zum Teil erheblichen Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Es durfte vielfach – wenn überhaupt – nur eingeschränkt und unter strengen Auflagen geprobt werden. Konzerte und andere öffentliche Events waren untersagt. Präsident Zeh sprach von einem „Wechselbad aus Ängsten, Hoffnungen und Mutlosigkeit“.

Der Verband habe sich bemüht, den Vereinen so gut wie möglich zu helfen. Auch vorübergehende finanzielle Unterstützung habe man angeboten und sei per Rundschreiben mit allen Mitgliedsvereinen in ständigem Kontakt geblieben.

Die ausgebremste Chorarbeit hat zum Teil erhebliche Probleme nach sich gezogen. Einige, meist ältere Sänger kehrten ihren Vereinen den Rücken.

In Einzelfällen gab es Engpässe in der Kasse, da Einnahmen aus Veranstaltungen fehlten und Dirigenten kaum mehr entlohnt werden konnten.

Als „positiv“ wertete der Vertreter des Gesangvereins Feuerbach die seit längerem praktizierte Regelung, wonach die Sänger des Chors die Dirigentenkosten bestreiten aus eigener Tasche und den Verein somit entlasten.

Herausforderungen
Von „bedenklicher Überalterung – vor allem bei Männerchören – sprach ein anderer Vereinschef. Dagegen pries der Vorsitzende des Gesangvereins Wollbach die während der Pandemie bei Jung und Alt gut angenommenen virtuellen Treffs.

Die Delegierte des Frauenchors Grenzach empfahl ein „Aufraffen nach Corona“, um auch wieder neue Sängerinnen zu begeistern. OMCV-Präsident Zeh lobte Chöre, die neue Arbeitsweisen ausprobieren: „Manche sprudelten nur so vor Ideen.“ Auch den älteren Sangesfreunden riet er dringend, sich den digitalen Möglichkeiten nicht zu verschließen.


neues Verbandsmitglied: Route 66 e.V.

Wir heißen den Chor

     Route 66 e.V.
     Weil am Rhein - Ötlingen

herzlich als neues Mitglied im OMCV und BCV willkommen und wünschen dem Chor viel Spaß und Erfolg bei den Gesangsaktivitäten.


Jahr der Chöre 2022 – eine Initiative des Deutschen Chorverbands

Mit dem «Jahr der Chöre» startet der Deutsche Chorverband 2022 eine bundesweite Initiative, um öffentlich und kulturpolitisch Aufmerksamkeit für die Anliegen der Chorszene zu erzeugen. Alle Chöre, Vereine und Verbände sind aufgerufen, sich anzuschließen und ihre eigenen Aktivitäten unter das Motto «Jahr der Chöre» zu stellen, um so die starke Gemeinschaft Chor flächendeckend sichtbar werden zu lassen.

Mit eigenen Großveranstaltungen wie dem Deutschen Chorfest vom 26. bis 29. Mai in Leipzig, einer digitalen Chorlandkarte und weiteren Leuchtturmaktionen wird der DCV selbst dabei den Chören die größtmögliche Bühne bieten. Alle Informationen, Material zum Download und mehr finden sich zukünftig gebündelt unter:

www.jahr-der-choere.de

Erläuterungen (FAQ - Kulturbetrieb) zu den aktuellen Regelungen für den Kunst- und Kultur-Bereich vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg:  hier 


Wie wird die Amateurmusik nach der Pandemie aussehen? | Neustart Amateurmusik

BMCO-Wissensplattform

Seit Mitte März 2021 steht die Wissensplattform www.frag-amu.de des Bundesmusikverbandes Chor & Orchester zur Verfügung, auf der die gesammelten Informationen, Erkenntnisse und good practice aus dem Netzwerk für die Amateurmusikszene bereitgestellt werden. Hier finden sich viele Informationen und Anregungen rund um Singen und Musizieren zu Corona-Zeiten.

Info aus den Vereinen

Auf der neuen Seite "Info aus den Vereinen" bieten wir unseren Mitgliedsvereinen die Möglichkeit sich zu präsentieren. Gerne stellen wir hier Euer Profil oder aktuelle Beiträge und Presseveröffentlichungen ein. Für die Inhalte tragen die Vereine selbst die Verantwortung.

Der Chor Soulfood (Gesangverein "Eintracht Rötteln", Lörrach-Haagen) hat darin einen ersten Beitrag und ein bemerkenswertes Video zur Verfügung gestellt. 

Auch der Frauenchor Eimeldingen zeigt sich medienwirksam mit seinem Musikvideo "Kriminaltango". Der Frauenchor hat Mitte 2022 mit "Für Frauen ist das kein Problem" ein neues erfolgreiches Musikvideo-Projekt veröffentlicht.

Eine weitere Bereicherung bringt der Chor TonArt Nollingen mit dem illustrierten Musikvideo "Wintersong" dar, sowie der Jugendchor des GV Schallbach mit Singing Revolution und ihrer Video-Produktion "Lips are Moving".


Singen im Chor macht Spaß

Unsere Aufgaben

Der Obermarkgräfler Chorverband unterstützt die Mitgliedsvereine auf vielfältige Weise:

Terminkalender
- Konzerte
- sonstige Veranstaltungen

Weiterbildung und Schulung
- Stimmbildung
- Ausbildung zum Vizedirigenten
- Chorleiter-Seminare
- Spezialseminare für Vereinsfunktionäre
Hilfestellung
- Jubiläen
- Ehrungen
Beratung bei Vereinsangelegenheiten

Vermittlung von Chorleitern

Organisation von Gastkonzerten

Als unsere besondere Aufgabe hierzu sehen wir u.a. die Aus- und Weiterbildung von Vizechorleitern und Chorleitern, eine intensive Jugendarbeit und Stimmbildungsangebote für jede Chorgattung.
Außerdem werden den Verantwortlichen in den Vereinen Seminare und Kurse angeboten, um die Vereinsarbeit zu erleichtern. Durch die Organisation von Chorkonzerten schaffen wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit vielfältige Chorliteratur kennen zu lernen.

  

Unsere Dachverbände

Links zu unseren Dachverbänden:



Zugangsdaten

Unsere Mitgliedsvereine und Berechtigte können gerne das Passwort für den geschützten Bereich hier anfordern: Webmaster@omcv.de

letzte Änderung: 01.12.2022/RD